Vielfalterwoche in Vorarlberg – 15. – 21. Juli

… mach mit und sei ein Vielfalter!

Wann? So, 15. bis Sa, 21. Juli 2018

Was? Mähen, heuen, hacken, rupfen, beobachten und genießen – in der Natur für die Natur! Mit 14 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern leisten wir eine Woche lang einen wichtigen Beitrag zum Schutz und Erhalt der Vorarlberger Naturschönheiten und bekommen spannende Einblicke in die angewandte Naturschutzarbeit.

Wer? Du bist zwischen 18 und 99 Jahre jung, bringst Interesse für die Natur um dich herum mit, bist engagiert und bereit mit anzupacken.

Wo? Wir arbeiten in verschiedenen Europaschutzgebieten – von den Streuwiesen im Rheintal bis zu den Bergmähdern im Klostertal. Eine optimale Gelegenheit, Vorarlberg von einer neuen Seite kennenzulernen!

Mehr Information finden Sie auf der Website und dem Plakat: Plakat_VFW_2018

 

 

 

Filmvorstellung am 21. März, „Das Wunder von Mals“ in Immenstadt

Das BUND Naturschutz Naturerlebniszentrum (NEZ) und die BUND-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu laden am Mittwoch, 21. März ab 20:00 Uhr ins Kino Immenstadt ein. Mit dem Film „Wunder von Mals“ zeigen sie die spannende Geschichte der Südtiroler Gemeinde Mals auf dem Weg zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas. Der Regisseur Alexander Schiebel präsentiert spannende Filmausschnitte und gibt Einblick in die politischen Hintergründe.

Die Einladung mit weiteren Informationen finden Sie hier: Einladung BUND JHV und Wunder von Mals am 21032018

 

Veranstaltungsreihe „Blühendes Allgäu“ 2018

Bunt, blütenreich, brummend und summend – wie können wir das Allgäu für uns und unsere Insektenwelt lebenswert gestalten? Die Medien berichten verstärkt von „Bienensterben“, „Insektenschwund“ und „Pestizidbelastung“. Was können wir in unserem persönlichen Umfeld gegen diesen alarmierenden Trend tun? Als Bayerischer Partner des Interreg-Projektes „Blühendes Bodenseeland“ haben wir auch für 2018 wieder ein umfangreiches Programm und laden  Sie zu spannenden Informationen, vielfältigen Aktionen und praktischen Programmen ein. Gemeinsames Ziel ist, die Lebensbedingungen der Blüten besuchenden Insekten durch blühende Inseln in Stadt und Land zu verbessern und somit auch selbst blühende Lebensräume vor unserer Haustüre mit Faszination und Freude erleben zu können.

Wie das gelingen kann, erfahren und erleben Sie mit dem Angeboten „Blühendes Allgäu“: Blühendes Allgäu NEZ Programm 2018

Durch die Interreg-Förderung können die Veranstaltungen „Blühendes Allgäu“ kostenlos angeboten werden.

Der Kurs „Blühbotschafter 2018“ ist bereits ausgebucht und daher nicht in diesem Veranstaltungsprogramm enthalten.      

 

 

Von Bäumen und Bienen – was können wir lernen? Vortrag am 21.2.2018

Wir möchten auf diesem Wege nochmal an den spannenden Bienenvortrag am 21.2.2018 um 19:30 Uhr erinnern und Sie recht herzlich dazu einladen.

Wir haben Dr. Frank Krumm zum Thema „Von Bäumen und Bienen – was können wir lernen?“ eingeladen und er wird über den Zusammenhang zwischen Bienen und Wald sprechen und auch Praktisches zeigen. Details finden Sie auf der Website. Die Veranstaltung läuft im Rahmen von Bees and Trees – Waldorf100.

Die Veranstaltung findet in der Waldorfschule in Wahlwies im Gelben Saal der FWW statt.

 

 

 

Neue Ausbildung von Blüh-BotschafterInnen 2018

In Vorarlberg finden nun bereits zum 3. Mal der Lehrgang blühende Landschaft bei dem man sich zum Blüh-Botschafter ausbilden lassen kann.

Sie interessieren sich für die Lebensräume und Lebensweisen der Honigbiene und ihrer wildlebenden Verwandten und wollen wissen, was für bestäubende Insekten und eine artenreiche Kulturlandschaft getan werden kann? Mit diesem Lehrgang erwerben Sie ein profundes Orientierungs- und Querschnittswissen in allen wesentlichen Umsetzungsbereichen – im Garten und Siedlungsbereich, bei öffentlichen Flächen, in Betriebsgebieten sowie im land- und forstwirtschaftlichen Bereich! Sie werden auch die bestehenden Förderprogramme kennenlernen und ein Gespür entwickeln, wo und wann die Beziehung professioneller Dienstleistungen sinnvoll ist.

Wesentliches Ziel dieses Ausbildungsweges ist die Anwendung u. Weitergabe dieses Wissens in Ihrem eigenen Wirkungsbereich – Garten, Betriebsflächen, im Verein oder Landesverband (Imker, OGV, …), in der Gemeinde, bei Informationsständen wie zB Umweltwoche, auf Märkten und Messen usw. Sie sind deshalb auch herzlich eingeladen, ein eigenes „Umsetzungsprojekt“ für diesen Lehrgang zu formulieren.

Der Lehrgang besteht aus 5 Modulen und  findet von April-Juni 2018 an jeweils 2 Halbtagen statt mit einem halbtägigen Abschlussmodul im Herbst. Beste ReferentInnen, ausgesuchte Praxisbeispiele und eine qualifizierte Lehrgangs-Begleitung sind die Qualitätsmerkmale dieses Lehrgangs.

Das Detailprogramm können Sie hier herunterladen.

 

 

Staatssekretär Dr. Andre Baumann präsentiert neue Wanderausstellung „Blühendes Bodenseeland“ der Öffentlichkeit

Anlässlich seines Besuchs in der Bodenseeregion präsen­tierte Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann die neue Wanderausstellung zum INTER­REG-Projekt „Blühendes Bodenseeland“ am 14.09 in Steißlingen erstmalig der Öffent­lichkeit. Die Ausstellung soll Menschen für die Bedürfnisse blütenbesuchender Insek­ten sensibilisieren.

Die aus zehn attraktiven und informativen Modulen bestehende Ausstellung soll in den nächsten Jahren um den See wandern und hoffentlich viele Menschen motivieren, sich für eine bienenfreundliche Landschaft zu engagieren. Interessierte Städte, Gemeinden oder auch Vereine können die Ausstellung kostenlos ausleihen.

Informationen hierzu sind verfügbar unter: vera.schulz[á la]bodensee-stiftung.org / 07732 99 95 40.